Connect with us   icon linkedin top   icon xing top
background image 0
background image 1
background image 2

Blogs

Bitte wählen Sie:
Donnerstag, 12.01.2017

Angebotssoftware implementieren

Klaas Jan Riezebos
Written by
... „kundenspezifisch, soweit wie möglich standardisieren“

„Vor Kurzem war ich bei einem Unternehmen, das Ventile für Kraftwerke liefert. Aus den eingehenden  Anfragen von Kraftwerken müssen Angebote erstellt werden. Die Angebotserstellung nimmt oft Tage in Anspruch und kann sehr kostspielig sein.“

… ohne Rabatt zu geben

Im letzten Blog gingen wir auf die meist gemachten Fehler im Angebotsverfahren ein. Nachdem das Angebot unterbreitet wurde, ist der Kunde vielleicht mit dem Preis nicht einverstanden. Eine gute Nachricht! Denn wird der Preis angesprochen, bedeutet das, dass sich der Kunde auf jeden Fall schon mal für Ihr Produkt interessiert. Nun geht es darum, Ihr Angebot zu behaupten und dem Kunden darzulegen, warum das Angebot genau das richtige für ihn ist. Wir verraten Ihnen 6 Tipps, wie Sie Ihren Preis durchsetzen.
Wie können Sie gewährleisten, dass Sie den Auftrag wohl erhalten?
Die Unterbreitung eines Angebots ist für jedes Unternehmen ein zeitaufwendiges und spannendes Verfahren. Denn letztendlich ist es weitgehend vom Angebot abhängig, ob Sie den Auftrag eines Kunden erhalten. Es ist daher von wesentlicher Bedeutung, dass das Angebotsverfahren optimal funktioniert. Aber wie können Sie das gewährleisten?

Integrierte Konfiguratoren in ERP-Systemen sind mittlerweile bei den meisten modernen ERP-Systemen keine Seltenheit mehr. Viele Unternehmen nutzen diese Funktionalität, um ihre produktionsspezifischen Prozesse zu unterstützen.
Regelmäßig erhalte ich Angebote von Unternehmen, die uns dabei helfen wollen, unsere Leistungsfähigkeit zu verbessern. Solche Angebote erhalten wir häufig im Nachgang zu einem guten persönlichen Gespräch. Auf Basis dieses Gesprächs erwarte ich dann ein anschließendes Angebot.
Die Kalkulation der passenden kundenspezifischen Kosten und Verkaufspreise ist für viele Unternehmen eine richtige Herausforderung. Wenn Sie eine große Anzahl von Produkten liefern, kann ein kleiner Fehler hinter dem Komma erhebliche Folgen für Ihre Marge und somit für Ihren Gewinn haben! Wie gut haben Sie Ihre Verkaufspreiskalkulation unter Kontrolle?
Während Begriffe wie ERP, CRM, CAD, PDM und BI bereits weit verbreitet und bekannt sind, ist das bei CPQ (Configure, Price, Quote) noch nicht der Fall. Bemerkenswert, denn CPQ kann eine enorme Auswirkung auf Ihr Unternehmen haben.
Die Wirtschafts- und Finanzkrise existiert inzwischen so lange, dass wir nichts mehr darüber hören möchten. Sie haben die notwendigen Schritte, um aus dem Tal zu gelangen, getroffen. Haben Sie auch alle Sparmöglichkeiten ausgeschöpft? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass im Vertrieb noch Möglichkeiten vorhanden sind.
Viele Vertriebsgurus verweisen zurecht auf die Tatsache, dass Verkaufen nicht das Präsentieren von Produkten, sondern vielmehr das Gewinnen von Vertrauen und das Eingehen auf persönliche Vorstellungen der Entscheider bedeutet. Die Wichtigkeit des Fachwissens innerhalb des Vetriebsprozesses darf allerdings auch nicht unterschätzt werden. Denn Geschäfte machen ohne Produkt-Know-how ist schwierig.
Ich werde Ihnen diese Woche erzählen, wie Guided Selling Sie beim Prozess des Helfens zum Kauf unterstützen kann.
Beim Wort “Angebotssoftware” denken Sie möglicherweise an eine gute Textverarbeitungssoftware. Eine Art „Word“, mit dem auf praktische Weise Textabschnitte gespeichert und damit ein gutes Angebot erstellt werden kann. Für manche Firmen kann dies tatsächlich ein gutes Hilfsmittel sein. Bei Sofon jedoch meinen wir mit Angebotssoftware noch viel mehr. Ziel der Angebotssoftware ist es,  Angebote fehlerfrei, schnell und einfach zu erstellen.
Der Nutzen und die Notwendigkeit von CRM-Systemen werden von nahezu niemand in Frage gestellt. Zumindest entscheiden sich  viele Unternehmen für ein CRM-System. Die tatsächliche Nutzung dieses Systems bleibt problematisch. Was ist die Ursache dafür?
ERP, CRM, PDM, CAD, und CPQ! Ist Ihnen schon schwindelig? Alle Abkürzungen werden für Software-Systeme verwendet, die einen Teil des Betriebsprozesses unterstützen. Der Begriff CPQ ist Ihnen wahrscheinlich noch am wenigsten geläufig. Hier handelt es sich um den neuesten Begriff in der Reihe.
Wenn Sie sich durch Ihre Produkte in Ihrem Markt auszeichnen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihr Inlandsmarkt zu klein wird. Sie möchten dann ins Ausland gehen. Haben Sie schon entdeckt, welches Ihre größten Probleme dabei sein könnten?
Seite 2 von 2