Connect with us   icon linkedin top   icon xing top
background image 0
background image 1
background image 2
Freitag, 17.01.2014
Veröffentlicht in Sales insights

Vertrauen Sie auf Verkaufskalkulationen?

Die Kalkulation der passenden kundenspezifischen Kosten und Verkaufspreise ist für viele Unternehmen eine richtige Herausforderung. Wenn Sie eine große Anzahl von Produkten liefern, kann ein kleiner Fehler hinter dem Komma erhebliche Folgen für Ihre Marge und somit für Ihren Gewinn haben! Wie gut haben Sie Ihre Verkaufspreiskalkulation unter Kontrolle?

Tabellenkalkulationen

Für viele Firmen, die kundenspezifische Produkte oder Dienste anbieten, sind  CRM- und ERP-Systeme für die Kalkulation von genauen und korrekten Preisen nicht geeignet. Für die passende Kosten- und Verkaufspreiskalkulation werden hier oft zu viele Daten mit einbezogen. Für eine akkurate und vollständige Kalkulation müssen Kalkulationsregeln, Bedingungen, Einschränkungen, kundenspezifische Absprachen und so weiter, angewendet werden. Tabellenkalkulationen können hierfür nur eine kurzzeitige Lösung sein. Kurzzeitig, weil auch Tabellenkalkulationen schließlich nicht akzeptable Risiken mit sich bringen.

Die Risiken von Tabellenkalkulationen

Wenn Sie über Erfahrung mit der Erstellung und Pflege von Tabellenkalkulationen verfügen, wissen Sie, dass Sie sich leicht in Ihren eigenen Formeln verirren können. Vor allem, wenn Sie eine Tabellenkalkulation anpassen müssen, die Sie zuvor erstellt haben. Ganz zu schweigen von Tabellenkalkulationen, die andere erstellt haben. Ein Fehler in der Formel unterläuft schnell und ist nicht einfach zu entdecken oder zurückzuverfolgen. Die Verwendung von Tabellenkalkulationen für die Erstellung von Verkaufskalkulationen stellt daher ein großes Risiko dar!

Eine Tabellenkalkulation ist noch kein Angebot

Auf ein Angebot folgt oft ein modifiziertes Angebot. Das Vergleichen dieser Angebote, wenn sie zuvor in einer Tabellenkalkulation erstellt worden sind, ist nahezu unmöglich. Obwohl es doch wichtig ist zu sehen, wo die Unterschiede sind. Ein Angebot besteht normalerweise nicht nur aus Zahlen, sondern auch aus einem begleitenden Text. Vor allem, wenn Sie Angebote in mehreren Sprachen erstellen, ist die Handhabung mit Tabellen sehr kompliziert. Das Abschreiben von Tabellenkalkulationen in Angebotstexten birgt ebenfalls hohe Risiken.

Verkaufskalkulation mit Sofon

Sofon wurde für das Hinterlegen und Pflegen von komplexen Vertriebskalkulationsmodellen konzipiert. Mithilfe von Sofon erstellen Sie leichter und schneller korrekte Angebote auf Basis dieser Modelle. Diese Modelle ergeben eine gute Übersicht und Verwaltung der verwendeten Logik und Preise. Das Erstellen neuer Versionen ist einfach. Bestehende Angebote können anhand der neuen Modelle leicht angepasst werden. Dokumente können automatisch in der richtigen Sprache generiert werden. Die Verwaltung findet durch mehrere Personen statt und das relevante Know-How ist sicher verankert.

Sicherheit hinsichtlich die richtige Marge

Wichtiger als einfache Pflege und das effiziente Generieren von Angeboten ist jedoch die Sicherheit einer stimmigen Verkaufskalkulation, genau und richtig berechnete Margen und damit die Sicherheit für einen positiven Beitrag zur Gewinnmarge eines jeden neuen Auftrags.
gelesen 7833 mal