<
Connect with us   icon linkedin top   icon xing top
background image 0
background image 1
background image 2

Integrationsunterstützung

Sofon ist bereits als Standalone-Lösung zur intelligenteren Gestaltung Ihres kommerziellen Betriebs von großem Vorteil, bietet jedoch durch die Integration mit Ihren anderen Systemen einen noch wesentlich höheren Mehrwert. Auf diese Weise vermeiden Sie zeitaufwändige, fehleranfällige und störende manuelle Eingriffe zwischen den verschiedenen Prozessen.

Durch die Integration von Sofon können Sie die Qualität und Geschwindigkeit in der gesamten Kette von Marketing und Verkauf, Einkauf, Service, Produktion und Lieferung erhöhen. Ihre Betriebsprozesse werden hierdurch wiederholbar, was Ihnen einen großen Vorsprung gegenüber Ihrer Konkurrenz verschafft.

Problemlose Kopplung

Sofon kann problemlos in jedes Paket jedes Herstellers integriert werden. Wir verfügen über große Erfahrung mit derartigen Kopplungen, denn fast alle unsere Kunden arbeiten mit einem ERP-System, oft auch in Kombination mit PDM-, CAD- oder CRM-Paketen und CNC-Maschinen.

Berater

Während der Einführung von Sofon steht Ihnen einer unserer Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite. Näheres hierzu unter Implementierungsberatung.

Arbeitsweise: ein Architekturplan als Ausgangsbasis

Die Integration von Sofon in Ihre IT-Struktur beginnt mit einem Architekturplan. Unser Solution-Architekt erstellt diesen Plan in Zusammenarbeit mit Ihren IT-Experten. Dies können Mitarbeiter sowohl Ihrer eigenen IT-Abteilung als auch einer externen Firma sein.

Im Architekturplan wird in Wort und Bild dargelegt, wie Ihre „IT-Landschaft“ nach der Integration von Sofon aussehen wird. Der Plan enthält unter anderem eine Übersicht über all Ihre Systeme, die komplette Serverstruktur, die Pakete auf diesen Servern, den Ablageort der Masterdaten und die dazwischenliegenden Schnittstellen.

Auch wenn Sie Sofon als Standalone-Lösung einsetzen möchten, erstellt unser Solution-Architekt einen Architekturplan für Sie. In diesem Fall wird darin die gesamte für Sofon relevante IT-Struktur dargestellt.

Arbeitsweise: Aufbau, Schulung, Test

Wenn Ihnen der Plan zusagt, beginnt die tatsächliche Kopplung von Sofon an Ihre anderen Systeme. Gemeinsam mit Ihrem bzw. Ihren Ansprechpartner(n) legen wir die technische Ausgestaltung schriftlich fest: Welche Daten sollen ausgetauscht, welche Felder gekoppelt werden? Dies arbeiten wir anschließend technisch weiter aus. Zunächst bauen wir die neue Situation in einer Testumgebung nach. Dies tun wir vorzugsweise bei Ihnen vor Ort, auf Wunsch aber auch in unserem Büro. Ihre Mitarbeiter merken nichts davon und können ungestört weiterarbeiten.

Inzwischen unterweist unser Consultant Ihre funktional beteiligten Mitarbeiter – beispielsweise Modellentwickler oder Projektleiter – in der Arbeit mit Sofon und dem Aufbau eines Wissensmodells.
Wir arbeiten nach dem „Train the Trainer“-Konzept. Die funktional beteiligten Mitarbeiter werden also so unterwiesen, dass sie anschließend ihrerseits ihre Kollegen (die Endbenutzer) schulen können. Auf Wunsch können wir diesen Schulungsprozess unterstützen oder begleiten.

Nach dem Aufbau der Testumgebung übertragen wir die neue Situation in eine Akzeptanzumgebung. Die neuen Möglichkeiten und das neue Routing mit Sofon werden dann von einigen Endbenutzern Ihrer Wahl eingehend getestet. Wenn alles ordnungsgemäß funktioniert, wird Sofon freigeschaltet; Ihre Mitarbeiter können dann in der neuen Umgebung arbeiten.

Unser Consultant steht Ihnen auch nach der Freischaltung zur Verfügung. Er unterstützt Sie, bis Sofon wunschgemäß funktioniert und die vorab formulierten Ziele erreicht wurden.

Weitere interessante Themen
Implementierungsberatung, Veränderungsberatung, Qualifizierte Unterstützung, Ständige Verbesserung.