background image 0

Sofon EPAL

Sofon Enterprise Product and Lifecycle Manager

Sofon unterstützt den Vertrieb von kundenspezifischen Produkten und Dienstleistungen unter anderem durch eine Bedarfsanalyse, Produktauswahl, Produktkonfiguration, Kalkulation, Visualisierung und Angebotserstellung. Viele Sofon-Anwender befinden sich in internationalen Vertriebsunternehmen. In größeren Unternehmen ist häufig die Rede von einer geschichteten Organisation. Das bedeutet, es bestehen mehrere Produktionsstandorte, es gibt mehrere lokale Vertriebsorganisationen und es bestehen sowohl direkte als auch indirekte Vertriebskanäle auf den jeweiligen Märkten. Es gibt eigene Produktinformationen auf Unternehmensebene und unterschiedliche Marktniveaus in den jeweiligen Vertriebskanälen. Auf Markt- und Kanalebene können abweichende Produkte, Produktionsoptionen und Preise vorkommen. Zur Unterstützung dieser komplexen Organisationen wurde EPAL (Enterprise Product And Lifecycle Management) entwickelt. EPAL bietet Unternehmen die Möglichkeit, diese Informationen in einem zentralen System zu verwalten.

Zentrales Produktmanagement

EPAL beinhaltet die Verwaltung geschichteter Produktkonfigurationsinformationen für Unternehmen, die über eine Struktur wie oben beschrieben verfügen. Mithilfe von EPAL wird die weltweite Verwaltung dieser Information stark vereinfacht und transparent gemacht. Zudem ist diese Information für alle lokalen Vertriebskanäle nutzbar. In EPAL legen Sie zentral, auf Markt- und Kanalebene Produktregeln fest und pflegen sie. All diese Informationen werden in einer zentralen Datenbank abgelegt und sind dank der Nutzung der Browsertechnologie im weltweiten Zugriff. Die Information, die in EPAL festgelegt wird, kann anschließend im Sofon Studio als Input für Sofon-Modelle genutzt werden. Zusätzlich zu den zentralen Produktinformation können lokale Produktmanager die markt- und kanalspezifischen Optionen, Einschränkungen, Konfigurationsregeln und Preise in der zentralen EPAL-Datenbank ergänzen und pflegen. So können die Optionen für bestimmte Märkte ausgeschlossen werden, während diese in anderen Märkten vorgeschrieben sind.

Nutzung bestehender Masterdaten

Artikel, die Teile der Produkte im EPAL-System sind, können in EPAL direkt eingeben werden. Meistens wird jedoch von bestehenden Daten aus dem ERP-System Gebrauch gemacht. Diese Daten können automatisch eingelesen werden. In EPAL können auch Kosten und Verkaufspreise in verschiedenen Währungen auf zentraler und regionaler Kanalebene eingepflegt werden.

Rollen und Rechte

EPAL verfügt über ein ausgedehntes Rollen- und Rechtesystem, in dem genau festgelegt werden kann, welche Funktionen durch welche Rollen ausgeübt werden können. Denken Sie hier etwa einen Artikeldatenimport, das Hinzufügen oder Entfernen von Artikeln, Versionen und Preislisten oder die Freigabe einer neuen Katalogversion.

Texte und Sprachen

Zu den Artikeln gehören Beschreibungen. EPAL unterscheidet zwischen kommerziellen, technischen und anderen Texten. Sämtliche Texte und Informationen, die der Endnutzer sieht, können übersetzt werden. EPAL hat eine Rolle für Übersetzer. Der Übersetzer erhält eine Rolle mit der Berechtigung, Übersetzungen zu fertigen und zu verwalten. Somit kann eine Übersetzungsrolle einfach vergeben werden.