<
Connect with us   icon linkedin top   icon xing top
background image 0
background image 1
background image 2

Sonderanforderungen

Ihre Situation

Ihr Unternehmen unterhält gute Beziehungen zu mehreren loyalen Kunden. Auf sie entfällt ein Großteil der Aufträge. Logisch, dass Sie ihnen häufig den einen oder anderen Gefallen tun. Sie verweisen sie dafür nicht gern an andere. So richtig glücklich sind Sie mit all diesen Sonderwünschen aber nicht, denn sie führen regelmäßig zu Problemen in der Produktion. Genau genommen haben Sie diese Sonderwünsche schon eine ganze Menge Geld gekostet – mehr, als Ihnen lieb ist. Doch Ihre Kunden bestehen darauf; Sie haben eigentlich keine Wahl. Einmal kam es bereits zur Verschiebung der Lieferzeit und zu einem Stillstand in der Produktion, da niemand wusste, was nun genau passieren sollte. Ein anderes Mal waren die Produktionskosten für den Sonderwunsch so hoch, dass Sie sich nicht getraut haben, diese Ihrem Kunden in Rechnung zu stellen. Das alles geht auf Kosten der Marge.

Ein Sonderwunsch verfolgt Sie bis heute. Ein einzelnes Produkt, für das Sie weiterhin Serviceleistungen erbringen müssen und das eigentlich viel zu günstig verkauft wurde. Es bringt Ihnen nichts. Ganz im Gegenteil: Es kostet Sie sogar Geld, denn Sie haben bereits so manche Stunde in Engineering und Service investiert.  Sie würden sich gern davon lösen, doch wie finden Sie eine geeignete Lösung dafür?

Die Lösung

Mit Sofon sind Sie in der Lage, die Zusammenstellung kundenspezifischer Angebote höchst effizient und reproduzierbar zu gestalten. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, einen Sonderwunsch zu erfassen und im Angebot mit zu berücksichtigen, ohne dadurch das Angebotsverfahren und die Produktion zu behindern. Das kann etwa ein zusätzliches Produkt sein, das Sie gesondert herstellen müssen.

Sobald ein Sonderwunsch akzeptiert wurde, wird ein Workflow bei Ingenieuren oder anderen Experten in Gang gesetzt, die diesen Sonderwunsch produktionstechnisch und finanziell beleuchten und beurteilen. Dieser Prozess ist transparent, so dass der Status des Sonderwunsches jederzeit überwacht werden kann. Die zuständigen Mitarbeiter verknüpfen damit anschließend einen Preis und eine Lieferzeit. Die Lösung wird dann in Sofon als isolierter Bestandteil des Angebots hinterlegt. Dadurch kann sie nie verloren gehen oder vergessen werden. Erst dann, wenn der Sonderwunsch beurteilt und hinterlegt wurde, wird das gesamte Angebot freigegeben.

Der Sonderwunsch kann auch abgelehnt werden, wenn er etwa nicht umsetzbar ist oder dessen Umsetzung zu teuer oder produktionstechnisch zu aufwändig wäre. Auch diese Meldung läuft über Sofon. Der Verkäufer weiß dann, dass er den Kunden für dieses Produkt an andere verweisen muss.

Ihre Vorteile

  • Sie vermeiden, dass Sonderwünsche infolge einer Störung Ihres Produktionsprozesses mit hohen Kosten für Sie verbunden sind. Auch eine Verringerung Ihrer Margen wird damit verhindert.
  • Sie vermeiden unzufriedene Kunden, da Ihre Verkäufer keine Zusagen machen, die in der Produktion nicht umgesetzt werden können.
  • Trotz Sonderwünschen ist eine schnelle Abwicklung der Angebotsverfahren möglich.
  • Da Sonderwünsche von Ihren Experten beurteilt werden, können Sie wohlüberlegt entscheiden, ob Sie auf solche Wünsche eingehen möchten.
  • Sonderwünsche können nie vergessen werden oder verloren gehen.
  • Sie vermeiden, dass Sie jahrelang an die Instandhaltung von – für Sie teuren – Sonderwünschen gebunden sind, weil Verkäufer in Angeboten und Verträgen zu leichtfertig Zusagen gemacht haben.

Ebenfalls interessant für Sie

Ergänzend zu Ihrer Sonderanforderungen können Sie auch all Ihre anderen Aspekte rund um die Lösungsdefinition intelligent gestalten: Bedarfsanalyse, Anforderungsmanagement, Kalkulation, Lösungsbeschreibung und Visualisierung.