Connect with us   icon linkedin top   icon xing top
background image 0
background image 1
background image 2

Blogs

Kennen Sie die Bilder, die die wahren Dimensionen eines Eisberges verdeutlichen? Der Großteil verbirgt sich demnach unter der Wasseroberfläche. Fehleinschätzungen können dabei schmerzhafte Ausmaße annehmen – wie wir spätestens seit dem Film bzw. dem Unglück rund um die Titanic wissen. Warum ich hier eine Parallele zum Angebotswesen sehe, möchte ich im folgenden Beitrag verdeutlichen.

Die Lösung, die als Bindeglied zwischen Kunden, Vertrieb und Produktion eingesetzt wird nennt sich CPQ, Configure Price Quote. Gerade im Maschinen- und Anlagenbau erlaubt diese Lösung die Geschäftsprozesse digital abzubilden, die Dauer der Angebotserstellung massiv zu verkürzen und durch fehlerfreie Konfigurationen sogenannte „Clean Orders“ zu erstellen.

Immer wieder ist die irrtümliche Auffassung zu hören, dass Configure to Order (CTO) zu einem weniger vielfältigen Marktangebot führe als Engineering to Order (ETO). Das Gegenteil ist der Fall: CTO führt zu einer geringeren internen Diversität – weniger unterschiedliche Artikelströme und Engineering-Aktivitäten und dadurch geringere Kosten und kürzere Lieferzeiten –, aber zu einer größeren externen Diversität des Angebots. Das ist eine Folge der Funktion des menschlichen Gehirns. In diesem Fall desjenigen des Verkäufers.

Interview mit Senior Consultant Peter Bergman:
„Sofon bietet eine hybride Lösung für Organisationen, deren Unternehmensbestandteile sich in verschiedenen Stadien der modularen Produktion befinden.“

Donnerstag, 28.09.2017

Durchblick im Datendschungel

Sofon Guided Solutions
Written by

2 Personen vor einer Maschine

Schneller, flexibler und sicherer: TB&C nutzt Sofon zur Angebotserstellung

Seite 1 von 10
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok