Connect with us   icon linkedin top   icon xing top
background image 0
background image 1
background image 2
Freitag, 04.10.2013
Veröffentlicht in Sales insights

Was ist Angebotssoftware?

Beim Wort “Angebotssoftware” denken Sie möglicherweise an eine gute Textverarbeitungssoftware. Eine Art „Word“, mit dem auf praktische Weise Textabschnitte gespeichert und damit ein gutes Angebot erstellt werden kann. Für manche Firmen kann dies tatsächlich ein gutes Hilfsmittel sein. Bei Sofon jedoch meinen wir mit Angebotssoftware noch viel mehr. Ziel der Angebotssoftware ist es,  Angebote fehlerfrei, schnell und einfach zu erstellen.

Was ist ein gutes Angebot für den Empfänger?

Ein gutes Angebot geht auf die Bedürfnisse des Empfängers ein. Es ist also keine Auflistung von Produkten oder Bausteinen, sondern ein Angebot gemäß einer spezifischen Lösung für ein spezifisches Problem. Das bedeutet, dass in einem guten Angebot zuerst die Problemstellung bzw. der Bedarf beschrieben wird. Schließlich soll etwas gelöst werden! Anschließend beschreibt das Angebot die Lösung, und zwar so, dass der Empfänger darin die Lösung erkennen kann, also nicht eine Auslistung von Produkten. Des Weiteren enthält ein gutes Angebot selbstverständlich alle notwendigen Lieferbedingungen.

Was ist gute Angebotssoftware für den Anbietenden?

Ein gutes Angebot bietet die Lösung, die der Anbieter tatsächlich zu einem akzeptablen Preis realisieren kann. Es ist ja nicht Sinn der Sache, dass die angebotene Lösung anschließend ein Problem bei dem Anbietenden verursacht! Wenn z. B. die Angebotsinhalte nicht zum gewünschten Preis produziert oder geliefert werden können. Zusätzlich ist auch für den Anbietenden das Einbinden seiner Lieferbedingungen wichtig.

Was ist eine gute Angebotssoftware?

Gute Angebotssoftware unterstützt den Vertriebsmitarbeiter bei der Erstellung eines guten Angebots für den Interessenten und den Anbietenden selbst. Dazu gehören die folgenden Schritte:
  • die Definition der Bedürfnisse
  • das Auswählen und die Konzeption der richtigen Lösung
  • korrekte Preisbestimmung, basierend auf dem Produktionspreis
  • festlegen der Rahmenbedingungen
  • die Erstellung eines professionellen, vollständigen und korrekten Angebotsdokuments
  • eine technische Spezifikation für den internen Gebrauch
  • die Durchführung einer internen Angebotsanalyse, zum Beispiel Bestimmung der Risiken und des Verhandlungsspielraums.
Gute Angebotssoftware sorgt für “Guided Selling”. Sie  hat eine Führungsfunktion für den Vertriebsmitarbeiter bei den vorgenannten Schritten, so dass der Vertriebsmitarbeiter einfach und schnell perfekte und erfolgsorientierte Angebote erstellen kann. Erstellen Ihre Vertriebsmitarbeiter noch Angebote mit Word und Excel? Dann wird es jetzt Zeit für richtige Angebotssoftware.
gelesen 9245 mal